Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Solarienforum Nr.1 für die Sonnenstudio- Branche. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. November 2013, 18:23

UVSV Podiumsdiskussion besser als der 7. Fachkongress...




findet am 16. November 2013 im Sheraton Congress Hotel Frankfurt statt…


Man sagte zu mir, das immer wenn eine BfB Veranstaltung stattfindet,
ist das andere Forum platt… :whistling:


Kann jemand hierzu mehr sagen??? :?:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektra« (8. November 2013, 23:20)


Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. November 2013, 18:35

Wir stemmen die Zukunft so der Slogan vom Kongress…


Wer nicht bezahlt, zahlt Verzugszinsen, wer vom Kongress –Teilnahme Vertrag zurücktritt, zahlt 80 € plus MwSt.

Nun ja, nach dem Slogan vom „Kongress“ wir stemmen die Zukunft …

nur zahlen… wo sind die BfB Gegenleistungen? :!: :?: :!:

AGB zum Kongress:

http://www.photomed.de/AGB.photomed-kongress-agb.0.html

3

Freitag, 8. November 2013, 12:06

@ Elektra, Tak

Wie wäre denn die Idee, dass Tak, Du und die anderen aktiven Mitstreiter auch mal einladet ?

Muss ja kein teurer Kongress sein, aber vielleicht eine Podiumsdiskussion.

Direkte Diskussionen sind doch immer fruchtbarer als Online-Aktivität.

Oder sehe ich das falsch ?

4

Freitag, 8. November 2013, 15:05

Warum nicht ?

@Megaman
Vielleicht in Dernbach bei KBL. Da könnten sich alle treffen, die Zweifel am Kurs des BfB haben.

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

5

Freitag, 8. November 2013, 15:10

@Megaman;

Vielen Dank für Deinen Vorschlag…. hatte ich so nicht erwartet.

Eine sehr gute Idee….. Ich jedenfalls würde mein Wissen zur Branchenneuzeit kostenlos zur Verfügung stellen. Würde aber dann, weil es ja auch laut DAkkS auch ein Schulungssystem ist, das WinSolar System mitbringen wollen. Denn wenn jemand die Funktionen im WinSolar gesehen hat, hat derjenige die UVSV Funktionen sofort verstanden.

So kann man sich kennlernen, können untereinander Erfahrungen austauschen.

Am liebsten, würde ich es im Vorführraum von KBL machen wollen. Wenn mich jemand dabei unterstützt, würde ich mich sehr freuen. Denn KBL liegt doch sehr zentral für alle die kommen wollen.

Mein Ziel ist es immer gewesen, das der Branche durch Aufklärungen sehr viele Sonnenstudios erhalten bleiben. Denn jedes Sonnenstudio hat viel investiert und muss nur noch „geistig, logisch“ investieren. Heute würde ich behaupten wollen, „nehmt einfach meine Ausführungen und Informationen an“. Egal ab Ihr nun meine Lösung zur Branchenneuzeit kauft oder nicht.

Ich hoffe auf Resonanzen … Denn dann hat sich meine Investition in dieses Forum gelohnt.

6

Freitag, 8. November 2013, 15:37

warum kostenlos?

das ist Elektra wie man ihn kennt, zuvorkommend, hilfsbereit wo es geht, ehrgeizig und unterstützt jedem wo es ihm möglich ist. Leider oft immer kostenlos… Das muss nicht sein. Er investiert selber immer sehr viel.

7

Freitag, 8. November 2013, 17:46

Muss nicht kostenlos sein.

Der BfB nimmt auch eine Gebühr.

Vielleicht findet ihr ja noch Sponsoren.

Oder um die Kosten niedrig zu halten, verzichtet man auf das übliche Brimborium ( teure Dozenten, Chaka-Motivatoren...). Wie gesagt eine Podiumsdiskussion.

Vielleicht kriegt ihr ja noch jemanden vom BMU oder noch besser vom Vollzug oder einen Anwalt und dann wird das doch interessant.

Und wer als Studiobetreiber dann Interesse hat, der zahlt auch gerne.

Raus aus der Online-Anonymität und rein in die körperlichen Fakten.

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. November 2013, 23:18

UVSV Podiumsdiskussion für einen Tag

@Megaman;



Das zu organisieren ist eine echte Herausforderung und macht in jedem Fall einen Sinn zur Branchenneuzeit. Zudem können sich dann die Studiobetreiber untereinander zur UVSV Praxis besser austauschen.

Eine Podiumsdiskussion würde vielen Sonnenstudiobetreibern bestimmt weiterhelfen. Alle könnten ihre Fragen stellen und könnten von den Anwesenden beantwortet und beraten werden. Zudem kann man dann Zusammenhänge in der Praxis besser erklären und Unterlagen hierzu aushändigen.

Jemand vom Vollzug zu bekommen wäre wahrscheinlich kein Problem. Da ja für die Schulungen und Beratungen der Länder Bfs zuständig und verantwortlich ist, könnte ich mit durchaus vorstellen, von dort jemanden zur Podiumsdiskussion einladen zu können.

Ein Rechtsanwalt hinzuziehen der schon eingearbeitet ist, dürfte machbar sein. Beim BMU müsste ich hierzu erst mal anfragen. Allerdings sind diese Verantwortlichen immer sehr beschäftigt. Sollte es mit einem Termin der von BMU genannt wird und wir es ebenfalls mit unserem Podiums-Termin planen könnten, würde bestimmt jemand kommen können.

Ich werde hierzu Anfragen mal stellen…..

Aber zuerst sollten sich genug Studiobetreiber hierzu mal melden, die Interesse daran haben könnten. Für alle Studiobetreiber wäre das garantiert eine Bereicherung.

@Paula74; könnte hierzu auf Facebook auch die Werbetrommel rühren, wenn Sie es so will.

Vom Organisatorischen her, könnte das bis Mitte Februar machbar sein. Wenn das die Studiobetreiber mal so annehmen würden, könnten die sich darauf schon mal einstellen.

10

Freitag, 8. November 2013, 23:46

@ Elektra


Alles schön und gut, nur halte ich Februar dafür zu verspätet, weil bis dahin werden wir mit Sicherheit bei der jetzigen Lage wieder richtig welche drauf bekommen haben und unsere Kundenzahlen werden bis dahin weiter geschrumpft sein (allgemein auf uns bezogen, weil die Zahlen durch die Panikmache sinken)...


Wir müssen jetzt Attacke geben!


Der nächste Angriff wird schon in Planung sein!

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. November 2013, 23:56

Das hängt in erster Linie davon ab, was die Studiobetreiber signalisieren.

Panikmache würde ich es nicht nennen, ich würde es Verunsicherung der Studiobetreiber durch die UVSV nennen.

Um diese zu beseitigen, wäre eine Podiumsdiskussion mehr als sinnvoll.

Panikmache ist BfB „Nichts tun wollen zur UVSV“ Wenn die Studiobetreiber dann die Wirklichkeit erfahren, könnten die BfB.Mitglieder Panik bekommen. Das ist wiederum richtig.

12

Samstag, 9. November 2013, 18:54

Der Sinn einer Podiumsdiskussion

besteht normalerweise darin, dass die Differenzen im öffentlich geführten Gespräch
für alle hör- und sichtbar ausgetragen werden.
Die Gesprächsführung muss von einem sachkundigen Moderator geführt werden.
Den könnte man vielleicht noch finden, aber es ist nicht damit zu rechnen,
dass Roggendorf oder ein Stellvertreter aus dem BfB-Vorstand sich dazu "herablassen" würde,
sich öffentlich demontieren zu lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tak« (9. November 2013, 19:13)


Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

13

Samstag, 9. November 2013, 21:51

@Tak;


und was hat der BfB mit einer Podiumsdiskussion zu tun, wenn wir es durchführen sollten?

NICHTS… Denn der BfB kann ja noch nicht mal seine Mitglieder zur gesetzlichen Lage korrekt und richtig zur Wirklichkeit informieren. Also was gibt es da noch für einen Grund, in einer Podiumsdiskussion über den BfB zu reden. Das wäre vertane Zeit.



14

Sonntag, 10. November 2013, 07:59

"Info-Tag mit Podium" statt PodiumsDISKUSSION

Zur einer PodiumsDISKUSSION werden GEGNER eingeladen,
um sich zu da oben zu fetzen,
zum Vergnügen und zur Erhellung der Zuschauer und Zuhörer.

Ich bin in zwar vielen Punkten anderer Meinung als Du,
aber das betrifft Differenzen zu Themen,
die nicht gerade auf der Tagesordnung stehen.
Wir alleine wären als gegeneinander antretende Streithähne untauglich.

Megaman hat wohl eher an eine Informationsveranstaltung
mit Befragung des Podiums durch die Zuschauer gedacht.

An einer Werbeveranstaltung für Dein System werde ich nicht teilnehmen.
Mein Thema ist:
Warum brauchen wir eine Organistaion der Studiobetreiber -.
obwohl es den BfB gibt - oder weil es den BfB gibt.

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 10. November 2013, 13:21

Warum Gegner? Das Ziel nicht verwischen…

@Tak;

dem Gesagtem kann ich nicht folgen... denn

zum Einem haben wir ja erst mal nur laut gedacht und noch nicht mal geplant. Du sprichst immer von Gegner und ich spreche von Differenzen zur gesetzlichen Lage und deren Umsetzung. Das ist ein Unterschied.

Die Einen benennen ich die „Verantwortlichen“ die Anderen die „Unverbesserlichen“. An anderer Stelle habe ich davon gesprochen, dass hierzu eine Synchronisation zu beiden noch nicht abgeschlossen ist, zum Teil noch nicht mal angefangen hat und dass hierzu noch viele Fragen offen und Informationen notwendig sind.

Ich kritisiere den BfB da dieser die Wirklichkeit hierzu nicht offen darlegt. Aber ein Gegner im Sinne vom „bösen Gegner“ ist der in keinem Fall. Ich spreche von Opposition im demokratischen Sinne. BfB ist genauso Teil der Branche mit einer Historie, die eben deshalb auch so zur UVSV geführt hat. Also Korrekturen sind notwendig und nicht „Gehaue“ im Sinnen von Gassenparolen oder unüberwindbaren Hürden.

Ich spreche immer für die Branche und Umsetzung der UVSV. Diese gerade Linie kennt jeder von mir. Wenn man überhaupt Gegner benennen will, dann ist das die von Dir die kritisierte Kosmetik Lobby …. und die Finanzen hierzu usw. Mag zwar so sein wie Du es sehen willst, hat aber mit der momentanen Branchen Situation und Synchronisation nun wirklich nichts zu tun. Denn die UVSV hat sich die Branche selber eingebrockt und damit hat die Kosmetik-Lobby nun wirklich nichts mit zu tun. Also den Blickwinkel nicht verschieben wollen… „Kastendenken“ ist nicht angebracht und das unterstütze ich nicht.

Das was die Branche umsetzen muss, hat auch was mit „kosmetische Pflege“ in Form der UV-Bestrahlung zu tun, nur hierzu der Unterschied, das wenn man das gewerblich betreiben will, hierzu fachliche Regeln laut UVSV einzuhalten und umzusetzen sind.

Und da sind wir beim eigentlichen Problem der Branche und brauchen nicht Andere mit unserem Branchenproblem verantwortlich zu machen. Wir haben Forderungen umzusetzen und müssen uns daher selber „an die Nase“ fassen.

Dazu ist natürlich die angesprochene Podiums- Diskussion oder wir auch immer man diese benennen wollte, ein Instrument zur Annäherungen und zur Synchronisation bestens geeignet. Denn das Verständnisproblem zu allen muss beseitigt werden und dem Studiobetreiber eine Perspektive aufzuzeigen. Dafür sind in erster Linie die Hersteller gemeint und verantwortlich hierzu.

Nur der große Teil der eigentlichen Akteure sind die Studiobetreiber selber. Denn diese verdienen das Geld in der Branche, damit sie sich auch die „Ausrüstungen“ kaufen können. Das sind diejenigen, die die Auflagen erhalten haben und umsetzen müssen. Somit hat jeder Studiobetreiber eine große Verantwortung zur gesamten Branche zu tragen. Die Hersteller müssen jeden einzelnen hierzu unterstützen und da wo Probleme auftauchen, diese zu beseitigen und das „Werkzeug“ zur Umsetzung zu allem bereitstellen...

Eine Podiumsdiskussion ist nur eine Möglichkeit von vielen… Nur die Möglichkeiten müssen angepackt werden. :thumbup:

Auch Du kannst Dazu beitragen und hast es auch schon auf Deiner Weise getan... Auch mit finanziellen Mitten, die wiederum zur Rechtssicherheit beigetragen haben. Dazu auch meine Anerkennung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektra« (10. November 2013, 13:50)


16

Sonntag, 10. November 2013, 14:30

@ Elektra & Tak


Viel Blablabla um die wichtigen Punkte herum...


Tak hat einen sehr wichtigen Punkt, der auf jedes Fall ein wichtiges Thema ist, genannt und somit auch ein großes Problem unserer Branche beinhaltet, dem entgegen gesteuert werden muß...

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. November 2013, 14:53

Ursache und Wirkung nicht verwechseln.

@Paula74…

Viel Blablabla wie Du es nennst, hat die Branche schon genug abgeliefert…. Daher kommen auch die Lobbyisten immer auf den Punkt, uns das Leben schwer zu machen. Also Ursache und Wirkung nicht verwechseln.

Jedes Problem ist wichtig auch das genannte von @Tak; …. Das ist unbestritten.

Ich wollte mit meinen Ausführungen sagen….

Wir müssen erst mal unsere eigenen Branchen- Probleme angehen und lösen und beseitigen, bevor man sich den eigentlichen Kosmetik-Lobbyisten zuwenden kann.

Denn wir müssen diese nun nicht noch zusätzlich „Munition“ liefern, wollen. Wir müssen zeigen, dass diese zu Unrecht uns angreifen… Das können wir aber nur noch dann tun, wenn wir keinen Grund zur Klage abliefern.

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 10. November 2013, 15:50

Angenommen,

es würde ein Regierungsvertreter zu einer Podiumsdiskussion anwesend sein, was für dringende Fragen habt Ihr dann an die Person? Was erwartet Ihr hierzu?

19

Sonntag, 10. November 2013, 17:49

Hauptsache die Richtung stimmt.

@Elektra
Wenn Du eine derartige Informations- und Diskussionsveranstaltung auf die Beine stellen kannst,
mit Werbung und Sponsoren und vielleicht einer körperlich anwesenden
staatlichen Autorität, dann wäre es sehr zu begrüßen.
Hauptsache die Richtung stimmt.
Allerdings wäre diese Veranstaltung ziemlich folgenlos - abgesehen von Kaufinteressenten -
wenn sich die Beteiligten nicht zu der Erkenntnis durchringen können,
dass jede ernst zu nehmende "Berufsgruppe" auch eine "Berufs-Vertretung" braucht.
Auch wenn es nur ein "Berüfchen" mit einer Wochenendkurs-Qualifikation ist.
Und dann zur Tat schreitet, und den Verein endlich gründet.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tak« (10. November 2013, 17:59)


Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 10. November 2013, 17:55

Vorschlag hierzu ....


@Tak;

Für eine erste derartige Diskussionsrunde es wäre anzustreben, dass man ganz einfach durch den persönlichen Kontakt gemeinsam die Zukunft durch Informationsaustausch und Diskussionen besser gestallten kann. Die Notwendigkeiten hierzu tatsächlich zu erkennen, wäre dann ein riesen Erfolg.

Die Frage die Idee hierzu war ganz einfach ….

Zitat @Megaman;
Muss ja kein teurer Kongress sein, aber vielleicht eine Podiumsdiskussion.

Direkte Diskussionen sind doch immer fruchtbarer als Online-Aktivität.

Zitat Ende

Das wäre anzustreben, was dann noch rund rum zur den Diskussionen angeboten wird, wäre für mich erst mal Nebensache. Denn ein Studiobetreiber kauft ohnehin nicht unbedingt eine neue Steuerung aus dem Bauch heraus. Es müssen sich zuerst die Notwendigkeiten ergeben. Oder er erkennt tatsächlich die Notwendigkeit aus Überzeugung zur gesetzlichen Situation heraus. Das wäre nur ein Nebeneffekt in so einer Veranstaltung. Ich strebe dort aber keine Verkaufsveranstaltung an. Die Zeit sollte für ernsthafte Diskussionen genutzt werden.

Es ginge mir in erster Linie herauszustellen, dass Einsichten zur gesetzlichen Lage dann wohlmöglich zu einer dementsprechenden Zukunfts- Handlung führt. Das wäre ein Erfolg. Eventuell sind ja dann auch doch tatsächlich Sonnenstudiobetreiber bereit, den Gedanken zu einem reinen Sonnstudiobetreiber- Verband ernsthaft aufzunehmen und zu Diskutieren oder der jetzige Verband dreht sich um 180 Grad.

Aber mit einer ersten Diskussionsrunde ist so was nicht zu erreichen. Vertrauen aufbauen ja, Notwendigkeiten erkennen können ja, sich austauschen ja, sich sicherer fühlen ja, das Gefühl haben wir müssen die Zukunft gemeinsam gestallten ja, das wäre auch ein sehr guter Erfolg und ein Grundstein zu Weiterem. Eventuell unterstützt uns dabei auch KBL mit seinen sehr schönen Räumlichkeiten? (und mit seinem sehr guten Schwarzbrot, lecker)


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Elektra« (10. November 2013, 19:27)


Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 10. November 2013, 19:36

Meine Frage ist, wer macht hierzu mit und ist unterstützend tätig? Ich müsste ja nicht alles alleine organisieren….



(denn meine über neunhundert Beträge alleine und natürlich all eure Beiträge hier im Forum könnten dann doch einen Sinn gehabt haben….)

22

Sonntag, 10. November 2013, 20:43

@ Elektra


So gefällt mir das nicht und man wird auch nicht viele zusammen bekommen, weil so sieht es nach einer Hersteller-Veranstaltung aus und da haben die wenigsten Interesse dran...


Mein Vorschlag hierzu wäre ein neutraler Ort, eventuell allgemein von IDS oder fairsol organisiert...

23

Sonntag, 10. November 2013, 21:20

you can count me out

wenn es darum geht, etwas zu organisieren. Zuviel um die Ohren.

Paula74, das mit einer Veranstaltung bei Lahr sehe ich genau anders herum,
es würden mehr kommen, weil es unverbindlicher wäre.
Die haben doch alle die Hosen voll vor Angst,
eine Verpflichtung eingehen zu müssen.
Wer keine Verantwortung übernehmen will,
läuft lieber einem (Markt-) Führer hinterher.

24

Sonntag, 10. November 2013, 21:59

@ Tak


Ok, Deine Meinung. Also würde Lahr im Vorfeld die Kosten übernehmen, ohne zu wissen, wie viele überhaupt kommen würden??? Weil nach Deiner Aussage es ja unverbindlicher wäre...

Na da sollten wir doch erst einmal abwarten, WIE erfolgreich der diesjährige Kongress wirklich sein wird, weil bei Facebook gerade mal 6 Teilnehmer...

Aber mein vollstes Verständnis, wenn Du von vorn herein sagst, keine Zeit...

Elektra

Branchen-Insider

  • »Elektra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 495

Wohnort: München

Beruf: Elekroniktechniker Elektromeister Informatiker: Systementwicklung Heterogene Netzwerke

  • Nachricht senden

25

Montag, 11. November 2013, 10:34

Also, es zu organisieren geht nur mit Hersteller…. bei Studiobetreiber alleine, wird vermutlich nicht viel rauskommen ... Wir unterhalten uns ja auch über dieses Forum, was auch von einem Hersteller zur Verfügung gestellt wurde.

Denn kein Studiobetreiber will eine Verpflichtung und Verantwortung übernehmen wollen. Zuhören, anschauen, Vorgaben hinnehmen und sich unverbindlich Informieren wollen, darin sind die Studiobetreiber gewöhnt. Im Allgemeinen wird das als „Schulung, Weiterbildung“ angesehen.

Im Übrigen, muss nicht im Vorfeld darüber spekuliert werden, wer oder ob jemand kommen will um die Zukunft meistern zu wollen. Wer kommt, ist willkommen …

Das bringt jeden wieder einen Schritt voran, positiv ist das in jedem Fall anzusehen…

Zur Zeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher